Solar-Teichpumpe – finden sie das richtige Modell!

Eine Solar-Teichpumpe kann im Garten für viele Dinge eingesetzt werden – egal ob man nur ein kleines Wasserspiel betreiben oder einen ganzen Bachlauf versorgen möchte.

Hier gilt es, unter den vielen angebotenen Modellen die richtige Solar-Teichpumpe  zu finden. Wir haben uns auf die Suche gemacht und möchten ihnen hier unsere Favoriten vorstellen.

Esotec 101701 Solar-Teichpumpenset Größe 1

Für den Betrieb eines kleinen Springbrunnens ist dieses Modell hervorragend geeignet. Mit 2 Watt Leistung bietet es eine wartungsarme Pumpe zum kleinen Preis.

Es werden 175 Liter pro Stunde gefördert, was für einen plätschernden Springbrunnen mehr als ausreichend ist. Das Zubehör für den Springbrunnen ist bereits enthalten.

Infos und Preise

Esotec 101772 Solarteichset Palermo

Wenn es etwas mehr Leistung sein soll und sie einen sehr großen Springbrunnen oder einen kleinen Bachlauf versorgen möchten, ist diese Teichpumpe empfehlenswert.
Die Leistung liegt bei 5 Watt, hiermit wälzt die Pumpe ganze 350 Liter pro Stunde um.

Die Haltbarkeit ist hervorragend.

Infos und Preise

AT-10W Solar Teichpumpe 10 Watt

Für den Betrieb eines mittleren bis großen Bachlaufes eignet sich dieses Modell. Die Leistung liegt bei 10 Watt und einer Umwählzung von 600l/Stunde.

esotec Solar Pumpensystem Verona plus

Das Premium-Modell für den Dauerbetrieb eines großen Bachlaufes oder eines Filters ist das Solar Pumpensystem Verona plus von ecotec. Es wälzt mit 750l/h eine riesige Menge um, die Leistung liegt bei 10 Watt.

Doch der größte Vorteil dieses Pumpensystems ist das Vorhandensein eines Akkus. Dieser lädt sich bei Tag auf und erbringt auch Nachts weiterhin Leistung.

Für einen Filter – der, wie wir wissen, ständig laufen muss – ist das Pumpensystem Verona Plus also ganz besonders gut geeignet.

 

Warum eine Solar-Teichpumpe?

Die Strompreise steigen rasant. Mit dem Umstieg auf erneuerbare Energiequellen und dem damit verbundenen Abbau alter Strukturen kommen auf den Verbraucher enorme Kosten zu.

Man sieht mittlerweile viel mehr Solar-Panels auf den Dächern der Republik, als es vor einigen Jahren noch der Fall war.

Wir alle müssen sparen, und solarbetriebene Technik im Garten ist hier ein sinnvoller Schritt.Die Haltbarkeit der modernen Geräte ist sehr hoch und man kann sie jahrelang betreiben, ohne dass etwas kaputt geht.

Ein weiterer Vorteil ist, dass man keine Kabel mehr verlegen muss. Einerseits spart man hierdurch Geld, andererseits erspart man sich natürlich das aufwändige Verlegen des Kabels.

Anstatt einen komplizierten Schaltkreis zu verlegen, stellen Sie die Pumpe einfach nur auf – fertig.

Solar-Teichpumpen – Einsatzgebiete

Die Einsatzgebiete für eine Solar-Teichpumpe sind vielfältig. Ein Bachlauf, eine Filteranlage oder ein Springbrunnen lassen sich hiermit je nach Modell betreiben, ohne dass es Sie auch nur einen Cent kostet.

Hierbei kommt es darauf an, ein Modell mit der richtigen Leistung zu wählen. Ansonsten wird aus dem Bachlauf schnell ein Rinnsal.
Außerdem gibt es Modelle mit und ohne Stromspeicher – erstere arbeiten nur tagsüber, zweitere speichern die Energie und sorgen für lückenlosen Betrieb auch über Nacht.

 

Ihr Gartenteich – so wird er perfekt angelegt

Wer seinen Garten verschönern will und beispielsweise nach einem neuen Erholungsort sucht, ohne dabei in den Urlaub fahren zu müssen, ist mit einem Teich sehr gut bedient. Oft gibt es neue Pflanzen oder Tiere zu entdecken, doch damit dies gelingt, ist auch die richtige Anlage wichtig. Wie es funktioniert, damit sie lange etwas davon haben, erklären wir Ihnen hier. Natürlich ist zuerst einmal die richtige Wahl des Standortes wichtig – worauf wird mehr Wert gelegt?

Wenn man alle angesiedelten Tiere und die Pflanzen gut im Blick haben möchte, ist ein Platz in der Nähe der Terrasse oder einer Fläche, auf der man gerne sitzt, geeignet. Wer mehr darauf baut, ihn naturnah anzusiedeln, um bspw. mehr Tiere anzulocken, sollte eher einen abgeschiedenen Ort wählen – falls möglich auch nah an einem Wald gelegen. Beachten sollte man auch, dass der Teich bei unebenen Grundstücken weit unten angelegt wird, um ihn natürlicher wirken zu lassen, dies ist in jedem Fall ein optischer Vorteil.

Die Mischung macht’s

Ideal ist die Platzierung an einem Ort, wo gleichmäßig oft Licht und Schatten vorhanden sind, denn viele Wasserpflanzen benötigen zum Wachsen ausreichend Licht, die entstehende Wärme verursacht aber auch höheres Algenwachstum, was häufigere Reinigung erfordert. Idealerweise ist dies kein größerer Baum, da das Wurzelwerk Teichfolien beim Wachsen ohne Probleme durchstoßen kann und so den Teich beschädigt.

Neben der oben genannten, möglichst tiefen Ansiedlung bei unebenen Grundstücken sollte man auch die Form vorher überdenken. Geschwungene Formen gliedern sich besser in einen naturnahen Garten ein, wer einen architektonisch durchdachten, rechteckigen Garten besitzt, sollte eher zu geraden Linienführungen greifen. Bei Teichen gilt übrigens: Nicht kleckern, klotzen. Denn wer diesen größer anlegt, erleichtert sich damit die Pflege, weil sich das ökologische Gleichgewicht schneller einpendelt und so weniger Reinigung erfordert.

Mehrarbeit macht sich bezahlt

Neben der eher bequemen Variante mit bereits vorgeschnittenen Becken aus Kunststoff bietet sich natürlich noch die Möglichkeit, auf Teichplane zu setzen, da man die Form damit vollständig selbst bestimmen kann und Fertiglösungen meist nur sehr klein sind und die eben erwähnte Pflege erhöhen. Man sollte hier also langfristig denken, da größere Teiche keine regelmäßige Grundreinigung mit Schlammentfernung und einem kompletten Wasserwechsel erfordern – bei Kunststoffbecken circa alle fünf Jahre.

Wer auch Fische in seinem Teich einsetzt, sollte sich darüber im Klaren sein, dass diese durch Futterreste und Ausscheidungen unweigerlich das Algenwachstum beschleunigen und die Oase der Ruhe so schnell unansehnlich werden kann, wenn man keine vernünftige Teichpumpe einsetzt, welche die Verschmutzungen des Wassers in Grenzen hält.

Um spätere Probleme zu vermeiden, sollte man vorerst die Maße abstecken und nicht wild losgraben, für die Platzierung von Pflanzen ist es hilfreich, keine steilen Abhänge, sondern eher stufenförmig zu bauen. Auch sollte man nicht direkt die Folie auslegen, sondern zuvor zu einem Schutzvlies greifen, was etwa vor Beschädigungen durch Steine schützt. Optimalerweise platziert man die Solar-Teichpumpe am Grund, wer kreativ ist, kann dann das umgewälzte Wasser etwa durch einen kleinen Bachlauf wieder einfließen lassen. Wenn man diese kleinen Tipps beachtet, steht dem Gartenteich nichts mehr im Weg und wird garantiert zu einer lohnenden Investition.